Peter Fellmann 2019
News
Arbeitseinsatz vom 04.12.2019 beim Sagi-Weiher, Neuenkirch Wir arbeiteten von 14:15 bis 16:45 Uhr beim Sagiweiher. Der ganze Rohrkolben-Bestand wurde ausgerissen, dazu noch ziemlich viel Gras. Ein paar gefundene Igelkolben-Exemplare am nördlichen Ufer liessen wir stehen. Wir entfernten ausserdem am Ufer Sommerflieder (5-10 kleine Pflanzen) und Weiden. Die Rohrkolben mussten im Voraus mit Spaten, Schaufel oder Kräuel bearbeitet werden. Es war nicht möglich sie einfach herauszureissen. Diese Arbeiten waren aber nicht sehr angenehm. Es war kalt und man musste manchmal mit den Händen tief ins Wasser langen, um die Pflanzen richtig zu fassen. Situation am Anfang der Arbeiten…     ...und am Schluss.
Schulklasse baut „Wieselburg“ beim Lernort Schlichti Zu   den   jährlichen   Aufgaben   unseres   Vereins   gehört   auch   ein   Pflegeeinsatz   beim   Lernort   Schlichti.   Dort   müssen   die Weiden   regelmässig   zurückgeschnitten   werden.   So   kann   verhindert   werden,   dass   diese   Sträucher   das   Wachstum des   Schilfes   beeinträchtigen.   Der   Schilfgürtel   am   Sempachersee   ist   seit   Jahren   im   Rückgang   und   die   verblei ben - den intakten Zonen müssen daher geschützt und gepflegt werden Dieses   Jahr   erhielten   wir   für   diese   Arbeit   tatkräftige   Hilfe   von   Schülerinnen   und   Schülern   der   1.   Klasse   aus Sempach.   Mit   ihrer   Lehrerin,   Frau   Lussi,   marschierten   die   Kinder   am   14.   Januar   bei   sonnigem,   aber   frostigem Wetter   zum   Lernort.   Während   des   ganzen   Morgens   wurden   Äste   geschleppt   und   zersägt.   Aus   einem   Teil   des Schnittgutes   bauten   die   fleissigen   Arbeiterinnen   und   Arbeiter   unter   dem   Beobachtungsturm   eine   „Wieselburg“. Das   ist   ein   Asthaufen,   unter   dem   sich   ein   Hohlraum   befindet.   In   dieser   Höhle,   die   aus   dicken   Rundhölzern   erstellt wurde,   können   sich   Wiesel   zurückziehen   oder   ihre   Jungen   aufziehen.   Aber   auch   für   viele   Insekten,   Schnecken   und Amphibien sind solche Asthaufen wertvolle Lebensräume. Noch   liegen   die   welken   Blätter   der   Buchen   und   Eichen   haufenweise   auf   dem   Boden.   Damit   das   Gras   auf   dem Gelände   nicht   unter   diesem   Herbstlaub   erstickt,   müssen   daher   die   Laubhaufen   weggeschafft   werden.   Auch   diese Arbeit erledigten  unsere jungen Helfer und Helferinnen begeistert! Wir   danken   den   Mädchen   und   Jungen   sowie   ihrer   Lehrerin   ganz   herzlich   für   ihren   tollen   Einsatz!   Hoffentlich   steckt ihre Naturbegeisterung auch viele andere Menschen an!